Was ist ein Vaginalgel?

Ein Vaginalgel ist ein Gel, welches vaginal (in die Vagina) eingeführt wird. Es dient dabei als Trägermedium unterschiedlichster Wirkstoffe. Die Vaginalgele der Multi-Gyn Reihe sind Gele, die zur Behandlung von Intimproblemen in die Scheide appliziert werden. Jedes der Multi-Gyn Vaginalgele enthält den natürlichen, patentierten Bakterienblockierer 2QR.

Was für Intimprobleme gibt es?

Zu den bei Frauen im geschlechtsreifen Alter am häufigsten auftretenden Intimproblemen zählen die bakterielle Vaginose und der Scheidenpilz. Die bakterielle Vaginose tritt dabei noch öfter auf als der Scheidenpilz, ist aber vergleichsweise unbekannt. (Deshalb wird die bakterielle Vaginose auch manchmal mit dem Scheidenpilz verwechselt.)

Welche Symptome haben die beiden Intimerkrankungen?

Die bakterielle Vaginose äußerst sich in der Regel durch einen unangenehmen Scheidengeruch (Fischgeruch), einen Scheiden-pH-Wert über 4,5 sowie einen dünnflüssigen Ausfluss (meist gräulich-weiß, verursacht Nässegefühl). Auch sind Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Wasserlassen möglich.

Der Scheidenpilz hingegen wird meist von starkem Juckreiz, vermehrtem Ausfluss (bröckelig-weiß) und Rötungen der Haut bis hin zu Wundheit begleitet.

Darf ich die Multi-Gyn Vaginalgele während der Menstruation anwenden?

Die Vaginalgele von Multi-Gyn dürfen auch während der Menstruation angewendet werden und können auch in dieser Zyklusphase wirkungsvoll sein. Allerdings ist es möglich, dass sie je nach Stärke der Periode zum Teil wieder ausgespült werden. Eine Weiterbehandlung nach der Monatsblutung ist daher sicherlich sinnvoll. (Die Multi-Gyn Gele während der Periode am besten abends vor dem zu Bett gehen anwenden, damit mehr vom Wirkstoff in der Vagina verbleibt.)

Tipp:

Manchmal, wenn beispielsweise eine Vaginalmykose (Scheidenpilz) noch nicht weit fortgeschritten ist, kommt es während des Blutflusses sogar zu einem erfolgreichen Ausspülen der Erreger. Auf die Verwendung von Tampons sollte während einer Scheidenpilzerkrankung daher verzichtet werden, damit die Scheide sich selbst helfen kann. (Tampons können die Scheide außerdem austrocknen, was sie noch angreifbarer für krankmachende Keime macht. Fragen Sie hier im Zweifelsfall auch Ihre Gynäkologin oder Ihren Gynäkologen um Rat.)

Teilen