Wie funktioniert eine Scheidenspülung?

Bei der Scheidenspülung wird das Innere der Scheide mittels eines Flüssigkeitsbehälters mit aufgesetztem Applikator gespült.

Warum die Scheide spülen?

Die Scheide muss nicht unbedingt gespült werden, da sie zunächst ein sich selbst reinigendes Organ ist. Je nach individueller anatomischer Scheidenstruktur oder auch bei Intimbeschwerden, funktioniert dieser Selbstreinigungsmechanismus allerdings mehr oder weniger gut. Es kann daher durchaus sein, dass sich in der Scheide auch mal Rückstände oder Bakterien festsetzen.

Eigentlich genau wie im Mund. Dieser besitzt ebenfalls eine Schleimhaut in der sich Erreger einnisten und Krankheiten auslösen können. Das Spülen der Scheide ist so gesehen nicht wirklich anders als das Putzen der Zähne. Nur eben nicht täglich mehrfach notwendig.

Wann sollte ich meine Scheide spülen?

Wenn ich an einer bakteriellen Scheideninfektion erkrankt bin zum Beispiel. Bei einer bakteriellen Scheideninfektion haben sich krankmachende Bakterien in der Scheide stark vermehrt. Sie dominieren nun die anderen wichtigen Scheidenbewohner. Die Scheidenflora ist aus dem Gleichgewicht geraten.

Mit Hilfe der Scheidenspülung können die ungünstige Bakterien wieder aus der Scheide herausspülen. Eine geeignete Spüllösung (Brausetabletten von Multi-Gyn) fördert dabei die Wiederherstellung der gesunden Vaginalflora.

Was muss ich beim Scheidenspülen beachten?

Die Scheide sollte ausschließlich mit sauberem, lauwarmem Wasser bzw. mit einer speziellen Spüllösung (von Essiglösungen raten wir dringend ab!) gespült werden. Die Vaginaldusche darf niemals mit Seife oder anderen aggressiven Reinigungssubstanzen befüllt und benutzt werden. Diese können in der Scheide schnell Intimprobleme verursachen. Nach der Benutzung muss die Dusche trocken gelagert werden um Schimmelbildung vorzubeugen.

Welche Vaginaldusche soll ich für die Scheidenspülung verwenden?

Geeignete Vaginalduschen besitzen hauptsächlich seitliche Öffnungen für den Flüssigkeitsaustritt.

Diese verhindern das Bakterien in höhere Geschlechtsabschnitte gespült werden können. Außerdem verfügen sie über ein Rückflussventil, das einen Rückfluss von Bakterien in den Flüssigkeitsbehälter verhindert.

Die Firma Multi-Gyn bietet eine solche Vaginaldusche. Informationen finden Sie hier:

  • Scheidendusche für eine besonders sanfte Vaginalspülung
  • Brausetabletten zur Herstellung einer Spüllösung
Teilen