Was sind die Vorteile der pH-Selbstmessung?

Mit Hilfe der regelmäßigen Selbstmessung des vaginalen Scheiden-pH-Wertes können Frauen das Infektionsrisiko verringern sowie frühzeitig die Symptome einer gestörten Scheidenflora erkennen.

In der Regel wird eine pH-Selbstmessung 2x wöchentlich empfohlen. Es spricht nichts dagegen, wenn die Messung häufiger durchgeführt wird, z.B. wenn die Frau bereits in einer Schwangerschaft unter Scheideninfektionen gelitten hat oder eine Frühgeburt hatte.

Aber auch bei häufigen Intimbeschwerden wie Juckreiz, Brennen, unangenehmem Geruch oder vermehrtem Ausfluss kann der vaginale pH-Wert häufiger kontrolliert werden.

Wie funktioniert die pH-Wert-Selbstmessung?

Die Messung des Scheiden-pH-Wertes ist eine hygienische und leichte Methode zur Bestimmung des vaginalen Sekrets.

Es gibt mehrere Hersteller, die Applikatoren zur Messung des vaginalen pH-Werts verkaufen. Ein solcher Aplikator verfügt über einen integrierten pH-Messstreifen. An der Spitze des Einführstutzens befindet sich in der Regel die pH-Messzone – die Indikatorfläche des pH-Stäbchens.

Was ist ein Vaginalapplikator und wofür wird er benutzt?

Bevor ihr mit der Messung beginnt, entspannt euch.

Der Vaginalapplikator sollte ca. 1 cm bis 3 cm sanft und tief in die Scheide eingeführt und mit der pH-Messzone sanft gegen die hintere Scheidenwand gedrückt werden. Auf diese Weise kommt die Indikatorfläche des pH-Stäbchens mit dem Scheidensekret in Berührung und befeuchtet es. Anschließend wird der Applikator aus der Scheide herausgezogen und der pH-Wert anhand der Farbskala abgelesen.

Jeder Vaginalapplikator wird nur einmal benutzt. Mit der pH-Wert-Selbstmessung wird nur der Scheiden-pH-Wert bestimmt, nicht aber eine Scheideninfektion nachgewiesen.

Hygienemaßnahmen vor der pH-Wert-Selbstmessung

Vor der pH-Messung ist es ratsam, die Hände gründlich zu waschen. Entnehmen Sie den Test und öffnen Sie die Folie. Wascht oder duscht euren Intimbereich nicht direkt vor der Messung, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Verzichtet auch auf Scheidenspülungen oder aggressive Intimprodukte mit irritierenden Substanzen (z.B. Seife, Parfüm, Deo, Farbstoffe).

Wie wird ein vaginaler pH-Test durchgeführt?

Es ist wichtig zu beachten, dass die pH-Messzone mit keinen anderen Flüssigkeiten in Berührung kommt.

Beugt euch leicht nach vorne und öffnet mit der freien Hand sanft die Scheidenöffnung, indem ihr vorsichtig die äußeren Schamlippen auseinanderschiebt. Führt den Applikator max. 1 cm bis 3 cm tief in die Scheide, ähnlich wie beim Tampon. 

Drückt danach den Applikator mit sanftem Druck für 10 Sekunden gegen die hintere Vaginalwand, damit die pH-Messzone gut befeuchtet wird. Eine ausreichende Befeuchtung ist sehr wichtig für die Testauswertung.

Nehmt den Vaginalapplikator nach 10 Sekunden aus der Scheide.

Teilen