Warum riecht meine Scheide?

Eine gesunde Scheide kann verschieden riechen – süß, herb, moschusartig oder erdig – und jeder Scheidengeruch ist einzigartig. Ein leichter Scheidengeruch ist völlig normal und keinesfalls besorgniserregend. Er kann durch einen Ernährungswandel, den Hormonspiegel, den Menstruationszyklus oder Vaginalbakterien verursacht werden. Geschlechtsverkehr und starkes Schwitzen können ebenfalls den Geruch der Scheide beeinflussen. Wenn Sie allerdings einen unangenehmen Geruch bemerken, der an Fisch erinnert, ist das mit großer Wahrscheinlichkeit ein Anzeichen für eine Infektion. Ein fischiger Geruch zählt zu den häufigsten Symptomen einer Bakteriellen Vaginose, die durch ein Ungleichgewicht in der Scheidenflora verursacht wird. Bakterielle Vaginose, auch als BV abgekürzt, äußert sich in einer Überhandnahme schädlicher Bakterien. Dabei werden die Nutzbakterien verdrängt, die für einen leicht sauren pH-Wert in der Scheide sorgen. Außer dem Scheidengeruch kann eine Bakterielle Vaginose die Farbe und Konsistenz des Scheidenausflusses verändern. Dieser erscheint dann gräulich und flüssiger als üblich. Ein unangenehmer Geruch ist jedoch oft das einzig auffällige Symptom einer Bakteriellen Vaginose. Auch wenn ein fauliger Scheidengeruch unangenehm ist und möglicherweise sogar die Lebensqualität beeinträchtigt, kann leicht Abhilfe geschaffen werden.

Wie man Scheidengeruch beseitigt

Eine Bakterielle Vaginose wird üblicherweise mit Antibiotika behandelt. Natürliche, rezeptfreie Mittel wie Multi-Gyn ActiGel sind jedoch ebenfalls effektiv und dabei schonend. Während Antibiotika alle Bakterien in der Scheide angreifen, blockiert Multi-Gyn ActiGel lediglich die Anhaftung der schädlichen Mikroorganismen und unterstützt die nützliche Bakterien. Wenden Sie das Gel an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen mindestens zweimal täglich an, um eine Bakterielle Vaginose zu behandeln und unangenehmen Scheidengeruch zu reduzieren. Falls Sie nicht sicher sind, ob der fischige Geruch durch eine Bakterielle Vaginose verursacht wird oder falls die Behandlung nicht anschlägt, kontaktieren Sie einen Arzt oder eine Ärztin. Möglicherweise besteht ein anderer Grund für den Geruch, beispielsweise eine sexuell übertragbare Krankheit oder ein Tampon, der vergessen wurde und tage- oder gar wochenlang in der Scheide verbleibt. Ja, so etwas passiert und leider kommt das sehr häufig vor.

Wie man schlecht riechenden Ausfluss los wird

Ebenso wie Scheidengeruch kann auch schlecht riechender Ausfluss mit Multi-Gyn ActiGel behandelt werden. Wenden Sie das Mittel zweimal täglich über fünf Tage hinweg an, um eine BV-Infektion zu behandeln und den Ausfluss zu verringern.

Kann ich Scheidengeruch vorbeugen?

Eine gute Hygiene kann dabei helfen, Scheidengeruch zu vermeiden. Sie sollten es damit aber nicht übertreiben. Die Innenseite der Vagina reinigt sich selbst durch die Produktion von Ausfluss. Eine exzessive Hygiene kann Trockenheit und Hautreizung auslösen. Waschen Sie die Scheide äußerlich mit reinem, warmen Wasser oder verwenden Sie ein mildes, parfumfreies Mittel wie Multi-Gyn FemiWash. Trocknen Sie sich gründlich mit einem sauberen Handtuch ab. Multi-Gyn FemiWash ist ein milder, seifenfreier Waschschaum mit optimalem pH-Wert, der bedenkenlos zur Reinigung und zum Auffrischen des Intimbereichs verwendet werden kann; im Gegensatz zu parfümierten Seifen, die den pH-Wert und das empfindliche bakterielle Gleichgewicht der Scheide negativ beeinflussen können. Es reicht normalerweise aus, die Scheide einmal täglich zu waschen. Wenn Sie Ihre Periode haben, kann etwas häufigeres Waschen dabei helfen, Scheidengeruch zu vermeiden. Vergessen Sie dabei auch nicht den Damm, den Bereich zwischen der After und Scheideneingang, zu reinigen. Hier können Sie sowohl Multi-Gyn ActiGel und Multi-Gyn FemiWash kaufen.

Weitere Tipps, um Ihre Scheide gesund und frei von unangenehmen Gerüchen zu halten:

  • Tragen Sie nur weiße Unterwäsche aus 100 % Baumwolle, die genügend Luft an Ihre Scheide lässt
  • Waschen Sie Ihre Unterwäsche mit milden Produkten und spülen Sie sie gründlich aus
  • Vermeiden Sie Weichspüler
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Hygieneprodukten wie Binden, Badeölen, Duftölen, talkhaltigen Produkten, parfümierten Toilettentüchern und Vaginaldeos
  • Verwenden Sie Kondome, um sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen